Expertenforum
 

Expertenforum Agenten in der Automatisierungstechnik

Workshop 2010

Thema des Workshops

Eine beständige Herausforderung für Ingenieure ist die Entwicklung von Software für moderne Automatisierungssysteme, die häufig im Spannungsfeld unterschiedlichster Anforderungen stattfindet. Dazu gehören die Notwendigkeit zu mehr Flexibilität, Robustheit, Skalierbarkeit, Anpassbarkeit und Integrationsfähigkeit der Automatisierungssoftware, einhergehend mit zunehmender Dezentralisierung und komplexeren Abläufen in Automatisierungssystemen.

Die Automatisierungssoftware muss flexibel und ohne großen Aufwand an Änderungen des Automatisierungssystems oder seiner Umgebung anpassbar sein, um diese Anforderungen zukunftssicher bewältigen zu können. Dabei besteht häufig die Schwierigkeit, die komplexen Abläufe und Verhaltensweisen eines solchen flexiblen Systems zu beherrschen. Hinzu kommt, dass zunehmend auch die Integration des Automatisierungssystems mit heterogenen Komponenten und externen Systemen bewerkstelligt werden muss.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, bietet der Einsatz von Softwareagenten viel versprechende Möglichkeiten. Mit ihrer Hilfe kann der nächste Entwicklungsschritt in der Automatisierungstechnik vollzogen werden - weg von hierarchischen, statischen Systemen, hin zu flexiblen, dezentralen Netzwerken, die sich aus autonomen, kooperierenden Elementen zusammensetzen. Jedoch müssen die spezifischen Eigenschaften der Domäne berücksichtigt werden, um für agentenorientierte Software ein breites Anwendungsfeld in der Automatisierungstechnik zu erschließen. Dazu gehören Anforderungen an zeitliches Verhalten der Software, an Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit, aber auch Kommunikationsinfrastrukturen, Hardwareressourcen und nicht zuletzt das Zusammenspiel mit bestehenden Automatisierungsstrukturen. Der Einsatz von entsprechend angepassten Modellierungs- und Notationsformen kann hier sehr hilfreich sein.

Das Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik der Universität Stuttgart veranstaltete vom 04.-05. Oktober 2010 das 4. Expertenforum "Agenten in der Automatisierungstechnik" zur Diskussion dieser Thematik. Vertreter deutscher Universitäten und internationaler Unternehmen tauschten ihre Erfahrungen aus Forschungsarbeiten und Praxisanwendungen aus. Ziel des Expertenforums war es, die Potenziale von Agentensystemen für die Automatisierungstechnik und ihre Anwendungen aufzuzeigen. Das Expertenforum stand unter der fachlichen Trägerschaft des Fachausschusses 5.15 "Agentensysteme" der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik.

Vorträge

  • Design and management of large scale dynamic distributed systems: a multi-agent systems perspective
    Prof. Dr. Frances Brazier, Delft University of Technology
  • Middleware in der Automatisierungstechnik
    Prof. Dr.-Ing. Leon Urbas, Technische Universität Dresden
    Folien (517.29 KB), Aufzeichnung (21.59 MB)
  • Agentensystem zum Monitoring und Analyse von logistischen Applikationen
    Dr.-Ing. Volodymyr Vasyutynskyy, Technische Universität Dresden
    Folien (3.41 MB), Aufzeichnung (27.9 MB)
  • Herausforderungen an eine agentenbasierte Steuerung komplexer Distributionszentren
    Prof. Dr.-Ing. Hartwig Baumgärtel, Hochschule Ulm
    Folien (4.66 MB), Aufzeichnung (34.44 MB)
  • Kognitive Multi-Agenten in der Produktion und im RoboCup
    Prof. Dr. rer. nat. habil. Paul Levi, Universität Stuttgart
    Folien (5.43 MB), Aufzeichnung (43.35 MB)
  • Agent Technology in Industry: Current Trends and Future Challenges
    Prof. Dr. Paulo Leitão, Polytechnic Institute of Bragança
  • Selbstkonfiguration proaktiver Geräte für die Automatisierungstechnik
    Dipl.-Inform. Henning Mersch, RWTH Aachen)
    Folien (1.72 MB), Aufzeichnung (20.81 MB)
  • Automation Grid
    Dr. rer. nat. Christoph Gerdes, Siemens AG
    Folien (347.97 KB)
  • Agentenbasiertes Testmanagement beim Systemtest
    Dipl.-Ing. Christoph Malz, M.Sc., Universität Stuttgart
    Folien (251.83 KB)