24. Februar 2018 / sysad

IAS leitet Seminar bei Stuttgarter Produktionsakademie

Eine Individualproduktion wird mit geringem Aufwand möglich. Aber: Was sind die Hürden, um das IIoT für die eigene Anlage zu nutzen? –  Über diese Fragestellung referierten Mitarbeiter des IAS am 22.02.2018 bei der Stuttgarter Produktionsakademie.

Anhand praxisorientierter Vorträge wurden Modellierungstechniken und Lösungsansätze vorgestellt, die dazu beitragen, in unterschiedlichen Phasen im Lebenszyklus der Systeme die Komplexität zu beherrschen.

Der aktuelle Stand der Technik und Forschung wurde für folgende Themenfelder diskutiert.

  • Digitaler Zwilling – Wie können die heterogenen Anlagen durchgängig modelliert werden?
  • Modellgetriebene Entwicklung verteilter Anlagensteuerungen – Wie kann die Komplexität der verteilten Steuerungen in der Entwicklung beherrschbar gemacht werden?
  • Modellbasierte Absicherung – Anlagen im IIoT werden vernetzt und ändern sich ständig. Wie können diese Änderungen abgesichert werden?
  • Simulation heterogener Systeme – Die vernetzten Komponenten im IIoT werden mit verschiedensten Simulationstools simuliert. Wie komme ich zu einer Simulation der Gesamtanlage?